top news

News/Events

In Memoriam Toni Mascolo

Mittwoch, 13. Dezember 2017 08:00

Wir nehmen Abschied von einem wahren Gentleman der Friseurbranche

Toni&Guy / label.m gab bekannt, dass ihr veehrter Gründer und Wortführer Guiseppe ‚Toni’ Mascolo gestorben ist. Die Branche wird ihn für immer in ihrem Herzen behalten und auch von Estetica Network weltweit wird er, wie von vielen tausenden Bewunderern schmerzlich vermisst werden.

Gemeinsam trauern wir und den Verlust dieses legendären und dennoch bescheidenen, angenehmen und aufgeschlossenen Genies. Toni Mascolo gründete zusammen mit seinem Bruder Guy die Marke Toni&Guy und widmete der Haarindustrie mehr als 50 Jahre. Als ältester Sohn italienischer Einwanderer nach London brachte er es bis zum Präsidenten und CEO einer der bekanntesten und weltweit geschätzten Beautymarken. Mit den Jahren wurden aus einem Salon 600 weltweit inklusive der Eröffnung einer kleineren Salonkette essensuals, einer mehrfach preisgekrönten Profihaarmarke label.m sowie 19 Toni&Guy Akademien weltweit.

‚Education, Education, Education’ war eines der Mottos von Toni und wurde zu einem der wichtigsten Pfeiler des Erfolges der Megamarke. Toni Mascolo genoss in Friseurkreisen höchste Anerkennung. Er war eine sehr nahbare Person und nahm sich für jeden Zeit. Es ist deshalb keine Überraschung, dass er auf eine lange Erfolgsliste zurück blicken konnte, die die Branche, das Friseurbusiness, Unternehmenergeist und das Thema Charity revolutionierte. Zusammen mit seiner Frau Pauline gründete er 2003 die Toni&Guy Charitable Foundation, die mehr als 2,014.735 britische Pfund als Spende für verschiedene Zwecke und Organisationen einbrachte. 

Aber in seinem Leben ging es nicht nur um das Thema Haare, Toni war auch ein begeisterter Fan des Chelsea Fußballvereins und war an diversen unabhängigen Projekten wie Coffee Shops, Grundstücken und zuletzt seiner eigenen Pastasauce beteiligt. Eines der Highlights, die sein Lebenswerk krönten, stellte 2016 die ehrehafte Ernennung zu den Top 10 einflussreichsten Italienern im Vereinigten Königreich dar. Ein weiterer Meilenstein war die Realisierung eines seiner größeren Karriereziele – die Veröffentlichung seiner Autobiografie Toni: My Story

Toni hinterlässt seine Frau Pauline, die Brüder Bruno und Anthony sowie seine Kinder Sacha, Christian und Pierre zusammen mit vielen Enkeln. 

„Als ich vom plötzlichen Ableben Tonis hörte, musste ich mit den Tränen kämpfen. Ich habe einen engen Freund verloren, mit dem ich vierzig Jahre Erfahrung in der Haarbranche teilte,“ so Roberto Pissimiglia, EsteticaNetwork Herausgeber. „Ich blätterte durch meine Ausgabe seiner Autobiografie, die Toni mir gab und dies zeigt mir erneut, dass er ein Exempel eines einzigartigen und unvergleichlichen Friseurs von Weltruhm ist. Das Eintauchen in seine Worte gab mir Kraft und ich hatte das Gefühl, Toni saß direkt neben mir – mit seinem Lächeln und seiner ausdrucksvollen Art – und las mir die Passagen vor, jeder Satz, gelesen mit dem typischen italienischen Stolz eines Mannes, der es geschafft hat. Tonis Leben war wie eine intensive und leidenschaftliche Reise – nicht nur für seine Familie und für viele Menschen, die ihn kannten und mit ihm arbeiteten sondern auch für die gesamte Friseurwelt."       

 

Ähnliche Artikel (nach Schlagwort)

Copyright © 2012 | All rights reserved • Edizioni Esav s.r.l. | P.iva 05215180018 | email:info@estetica.it | Privacy Policy login | Powered by coolshop

popup - Wisepops - script

Cookies - DE