14 August 2022

Anthony Mascolo über Estetica und Mode

Natürlich hat er Gucci und Prada im Schrank…

 

Anlässlich der Estetica Master Parade verrät uns der International Creative Director von TIGI seine Verbindung zu Mailand und zur Estetica.  

 

Welche Beziehung hast du zu Mailand?


Schon als Teenager war ich oft in Mailand. Mein Bruder Bruno wollte, dass ich in die Welt des italienischen Hairdressings reinschnuppere. Ich habe eine kurze Zeit mit Aldo Coppola verbracht. Damals habe ich auch an einigen Fotoshootings wie für die italienische Vogue teilgenommen. Seitdem war ich immer wieder in Mailand. Es gibt dort sogar eine Tigi Academy, unsere Verbindung in diese Stadt ist also groß. 

 

Dein Lieblingsmodedesigner ist?


Italienische Mode hat mich schon immer fasziniert. Es ist fast unmöglich, sich nicht von Marken wir Versace, Prada oder Gucci inspirieren zu lassen. Aber auch die neuen, aufstrebenden Designer sind sehr spannend. Die größten Modehäuser Italiens sind sicher die Wiege vieler internationaler Trends und Inspirationsquelle für viele neue Stylisten. Natürlich habe ich ein paar tolle Kleidungsstücke von Prada und Gucci in meinem Schrank. 

 

Deine Gedanken zu Estetica und unserem 70. Jubiläum…

 

Seit Beginn der Karriere meines Vaters als italienischer Friseur Ende der 40er bis hin zu der Zeit, als unsere Firma gegründet wurde, war Estetica stets die Leinwand für unsere Arbeiten. Wir sind stolz, dass wir Teil dieses prestigeträchtigen Heftes sein durften. Wir sind die Modeinterpreten und Kreateure des Friseurhandwerks – Estetica illustriert dies bis zur Perfektion. 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Suche

Abonniere unseren Newsletter

Melde dich hier an.
5,764FansGefällt mir
273,116FollowerFolgen
7,400FollowerFolgen
2,740FollowerFolgen