29 January 2023

In der Schweiz öffnen die Friseursalons bereits ab dem 27. April 2020

Schutzmaskenpflicht und Vorlage eines Hygienekonzeptes – die Schweizer Coiffeure freuen sich dennoch auf den Neustart. Einblicke von Haar- & Bartprofi Eddine Belaid aus Zürich.  

Eddine Belaid ist mehr als glücklich über die Entscheidung, dass die Friseure in der Schweiz ihre Kunden bereits ab dem 27. April wieder glücklich machen dürfen. “Ich bedanke mich ausdrücklich beim Verband Coiffure Suisse für seinen Einsatz, der dafür gesorgt hat, dass wir als einer der ersten wieder öffnen dürfen”, sagt er voller Vorfreude auf den Neustart.

Der Verband hat auf seiner Webseite sogar eine Übersicht an Schutzmaskenlieferanten zusammengestellt. Denn diese werden für Coiffeure und Kunden in der Schweiz Pflicht sein. Noch gäbe es keine offiziellen, weiteren Richtlinien. Diese sollen aber bis am Montag feststehen und dann veröffentlicht werden. Wie uns Eddine berichtet, wird zudem von jedem Friseursalon bzw. Barbershop ein Hygienekonzept verlangt, das abgegeben werden muss. Für Eddine kein Problem. Der erfolgreiche Friseur ist Inhaber von drei Barbershops und einem Aveda Salon in Zürich, hat 12 Mitarbeiter und arbeitet schon seit Jahren nach strengsten Hygieneregeln.

“Beim Barbering arbeiten wir weitaus professioneller und besonders bei den Schulungen sind die Hygienevorschriften sowieso schon viel schärfer. Ich bin absolut positiv gestimmt. Allein gestern Abend, als wir verkündeten, dass wir ab dem 27. April wieder öffnen, hatten wir bereits 130 Onlineanmeldungen und 150 weitere per Telefon.” Auf die Frage, wie er denn den Ansturm zu bewältigen gedenkt, erzählt er, dass er bereits einen weiteren Mitarbeiter eingestellt hat.

Selbst für Risikopatienten, die sich derzeit kaum vor die Tür wagen, schafft Eddine ein kleines Refugium in einem abgetrennten Raum in einem seiner Läden. 

“Ich sehe diesen Neubeginn als eine ganz große Chance für den Markt. Es liegt im Ermessen jedes einzelnen Friseurs oder Barbers, wie er diese Chance nutzt. Fest steht: Für das Friseur-Image ist das ein absoluter Zugewinn. Die Kunden wussten ihren Friseur beziehungsweise Barber schon immer zu schätzen, davon bin ich fest überzeugt. Aber vielleicht sehen sie unseren Berufsstand jetzt aus einer neuen Perspektive. Sie haben erfahren, wie wichtig ihnen ihr Haar ist – und wie wichtig wir für sie sind.” 


Fotocredit: Peter Mesenholl

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Suche

Abonniere unseren Newsletter

Melde dich hier an.
5,764FansGefällt mir
273,116FollowerFolgen
7,657FollowerFolgen
2,727FollowerFolgen