19 October 2021

Vom Kuhstall zum Friseurgeschäft: Der Salon “Sahneschnitte”

Kira Hahn war mit 19 Jahren Deutschlands jüngste Friseurmeisterin. In ihrem Heimatort Immerath eröffnete sie 2004 den ersten eigenen Friseursalon und bewies dabei schon hands-on Mentalität.

Eineinhalb Jahre nach der Meisterprüfung fiel bei ihr bereits die Entscheidung, sich selbständig zu machen. Dem war eine Gesetzesänderung zuvor gegangen, die Kira in die Karten spielte: Friseurinnen und Friseure benötigen keine drei Gesellenjahre mehr, um eine Meisterprüfung zu absolvieren, sondern wurden direkt nach der abgeschlossenen Ausbildung zugelassen.

So baute Kira nach Meisterschule und Gründung kurzerhand den Bauernhof ihrer Eltern um und machte den Kuhstall zum Salon. Dann stellte sie ihre beste Freundin ein, die ebenfalls Friseurin ist, und… „somit waren wir schon zu zweit“, so Kira.

Ein Salonumzug bedingt durch den Tagebau brachte die heute 35-Jährige nicht aus dem Konzept. Nachdem sie ihre Räumlichkeiten in Immerath 2013 aufgeben mussten, wurde das kultige Auditorium der Stadt zur Zwischenlösung. Jetzt heißt es: Sahneschnitte hat eine neue Location und endlich wieder ein Zuhause. Kira Hahn und ihr 15-köpfiges Team lassen den Salon Sahneschnitte jetzt in neuem Glanz erstrahlen. Gearbeitet wird u.a. mit der Marke Tigi. 

“In meinen Augen muss man sich in unserem Beruf ständig und stetig verändern und mit der Zeit gehen – und das in alle Richtungen. Wir haben ein neues Software-Programm installiert, das mit Facebook und Instagram verknüpft werden kann. Eine neue Internetseite gibt es auch. Außerdem haben wir ein iPad und iPhone, um WhatsApp als Kommunikationskanal für unsere Kunden zu nutzen.” – Kira Hahn

Zum Salon: sahneschnitte.net

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Suche

Abonniere unseren Newsletter

Melde dich hier an.
5,764FansGefällt mir
273,116FollowerFolgen
6,904FollowerFolgen
2,753FollowerFolgen