24 October 2021

Super natürlich mit Palm Painting

Diese Haarfarbtechnik ist eine Alternative zur beliebten Balayage. Denn Palm Painting ist der Garant für eine leuchtende Haarfarbe und ultranatürliche Highlights.

Der Name ist Programm. Palm Painting ist eine Farbtechnik, bei der der Colorist die Haarfarbe in seine Handflächen gibt und diese dann ins Haar einarbeitet. Das Ergebnis ist erwartungsgemäß nicht so gleichmäßig wie eine Balayage oder Strähnchen, sondern einfach nur natürlich.

Woher kommt Palm Painting?

Viele Farbtrends kommen aus Brasilien, dem Land der schönen Frauen. Europäerinnen blicken oft neidvoll auf die heißblütigen Beauties, die natürlich einiges für ihr Aussehen tun. Diese Friseur Technik wurde vom brasilianischen Haarfarbprofi Marcos Veríssimo erfunden. Er war der erste, der diese Art des Haarefärbens perfektionierte. Zu finden ist er im hippen Londoner Salon “Neville Hair”. Der aufhellende Farbmix wird nicht gezielt platziert, sondern in die Handflächen gegeben und dann von den unteren Haare bis ins Deckhaar eingearbeitet. Eine buchstäbliche Handwerkskunst. So entstehen Highlights, die zwar nicht perfekt sind, aber umso natürlicher mit der eigenen Haarfarbe verschmelzen.

Palm Painting als Alternative zur Balayage

Balayage war gestern? Das wäre ein wenig vermessen. Schließlich ist die Farbtechnik seit Jahren der Renner bei langhaarigen Kundinnen, die sich eine wie von der Sonne geküsste Aufhellung wünschen. Palm Painting ist dennoch eine nicht zu ignorierende Alternative. Denn es gibt einen Grund, warum Palm Painting mehr und mehr Fans unter Friseuren und Kundinnen finden könnte: Das noch natürlichere Ergebnis! Denn alles, was natürlich ausschaut, ist gerade mehr als angesagt. Der Unterschied zur Balayage sind die weniger genauen, freier gesetzten Leuchteffekte. Pure Freiheit in der Kreativität für den Friseur!

Farbreflexe und Highlights sind, wenn sie als klassische Strähnen platziert werden, leicht auszumachen. Nicht so bei dieser Colorations-Technik. Der Beauty-Trend Palm Painting profitiert von seiner Unperfektheit.

So funktioniert Palm Painting

Der Friseur braucht für diese Technik keinen Pinsel, keine Folie, kein Color Board. Er gibt die Farbe in seine Handflächen (englisch: palms) und fährt damit durch die Längen. Auf diese Weise gibt es weder sichtbare Übergänge noch unschöne Streifen. Der Ansatz bleibt wie bei einer Balayage dunkel und wird nicht in die Aufhellung mit einbezogen. So entsteht der beliebte Sunkissed Effekt. Und wie bei jeder Balayage muss man sich auch beim Palm Painting ums Ansatz nachfärben so schnell keine Sorgen machen.

Für wen eignet sich das Palm Painting?

Frauen, die auf eine Haarfarbe stehen, die nicht auf den ersten Blick erkennbar ist, werden diese Technik lieben. Unaufgeregt und schlicht. Geeignet ist diese Methode des Haarefärbens für blondes und brünettes Haar. Rundum für alle Frauen, die ihren Haaren 2021 einen dezenten, natürlichen Glow verleihen möchten.

Haarpflege nach dem Friseurbesuch

Genau wie eine Balayage ist auch das Palm Painting eine Aufhellungsbehandlung. Ob mit oder ohne Ammoniak, die Haare müssen nach dem Friseurbesuch gut gepflegt werden. Denn nur dann hat man weitaus länger etwas von jeder Investition beim Friseur. Was das Haar nach jedem chemischen Treatment braucht, ist eine ausgewogene Balance aus Feuchtigkeit und Lipiden. Glanzgebende Produkte intensivieren den Effekt einer Aufhellung. Und um unerwünschte Farbverschiebungen zu vermeiden, sind lilapigmentierte Pflegeprodukte für blondes Haar und blaupigmentierte Shampoos für brünettes Haar eine klare Empfehlung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Suche

Abonniere unseren Newsletter

Melde dich hier an.
5,764FansGefällt mir
273,116FollowerFolgen
6,923FollowerFolgen
2,753FollowerFolgen