24 October 2021

Fettiges Haar – die besten Tipps

Haare, die schnell fettig aussehen, sehen einfach ungepflegt aus. Unangenehm ist es außerdem. Und die Lösung liegt nicht im täglichen Haarewaschen. Hier kommen ein paar alternative Tipps, mit denen man den Kopf nicht sofort unter den Wasserhahn halten muss.

Fettiges Haar – was sind die Gründe dafür?

Alles beginnt mit der Kopfhaut. Ein Blick darauf beziehungsweise auf die Aktivität der Talgdrüsen verrät, ob man schnell fettiges Haar bekommt. Dieses Zuviel an Talgproduktion kann übrigens schwanken und hängt von diversen Faktoren ab. Ernährung ist einer davon. Andere sind eher genetisch, also vererbt. Feines Haar wirkt außerdem schneller fettig als eine Wallemähne. Oft ist es aber auch die falsche Produktwahl.

Verteufeln sollte man den Talg auf der Kopfhaut jedoch keinesfalls. Denn ohne diesen Talg gäbe es kein glänzendes, gesundes Haar. Die Daueranwendung von Produkten, die der Kopfhaut Feuchtigkeit entziehen, ist für fettiges Haar also nicht empfehlenswert und wird unter Umständen mit Schuppenbildung honoriert. Oder die Talgdrüsen gehen in die Doppelschicht und produzieren noch mehr Öl auf der Kopfhaut.

Von Ansatzpuder und Blotting Paper

Die erste Wahl ist natürlich ein gut funktionierendes Trockenshampoo. Ist das aber nicht zur Hand, so hilft auch sogenanntes Blotting Paper, das zum Abmattieren schnell glänzender Gesichtshaut verwendet wird. Fettiges Haar profitiert so: Die Strähne wird am Ansatz zwischen zwei dieser saugintensiven Blättchen getan und sanft zusammen gedrückt. Dann die Strähne durch die beiden Blotting Papers gleiten lassen. Ansatzpuder ist die zweite Alternative. Die pludrige Konsistenz saugt das überschüssige Öl bei fettigem Haar einfach auf.

Wie oft soll man fettiges Haar waschen?

Es spricht nichts dagegen, fettiges Haar täglich zu waschen. Allerdings sollte dies dann mit einem sanften Shampoo passieren. Andernfalls riskiert man eine eventuelle Reizung der Kopfhaut. Und wir alle wissen ja, dass es gesundes Haar nur mit einer Kopfhaut in Balance gibt. Bei langen Haaren kann auch nur den Ansatz waschen. So erspart man den Längen und Spitzen unnötigen Stress.

Noch mehr Tipps gegen fettiges Haar

Es gibt natürlich Spezialshampoos für schnell fettendes Haar. Diese basieren meist auf Kräuterextrakten oder auch auf Zink basierten Wirkstoffen. Wie bei jedem Produkt entfalten diese Spezialshampoos ihre Wirkung am besten, wenn sie entsprechend der Anwendungsempfehlung verwendet werden. Eine noch natürlichere Alternative: Heilerde. Auf die Kopfhaut aufgetragen entstresst die Heilerde und wirkt talgabsorbierend. Zu heißes Föhnen kann die Extra-Produktion von Talg genauso anregen wie zu heißes Wasser beim Haare waschen. PS. Im Sommer kann der ein oder andere shampoofreie Tag auch durch den wieder angesagten Wet-Look in Kombination mit einem schönen Tuch überbrückt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Suche

Abonniere unseren Newsletter

Melde dich hier an.
5,764FansGefällt mir
273,116FollowerFolgen
6,923FollowerFolgen
2,753FollowerFolgen