28 November 2021

Die neuen #iNSPOS: Estetica im Interview mit Cati Hucke

Der Münchner Vorzeigesalon Modefriseur Pohl & private hair lounge war von Anfang an dabei und testete die neuen Tape-Extensions von Hairdreams bereits vor der Einführung. Estetica sprach mit Hairstylistin und Haarverlängerungsprofi Cati Hucke, Geschäftsführerin private hair lounge, über die neuen Extensions. 

Cati, wie empfindest du das Arbeiten mit den neuen #iNSPOS?

Mit den #iNSPOS zu arbeiten macht richtig Spaß! Damit lassen sich im Handumdrehen üppige, glänzende Wallemähnen zaubern und das zu einem wirklich attraktiven Preis. Das ist eine tolle Bereicherung unseres Angebots und ideal, um vor allem jüngere Kunden mit begrenztem Budget für eine Haarverlängerung zu begeistern. Zumal die #iNSPOS richtig viel Neues bieten: enorme Sprungkraft, traumhaften Glanz und einmal mit Glätteisen oder Lockenstab gestylt bleiben sie extrem lange in Form. So machen sie richtig Lust auf mehr und kreativeres Langhaar-Styling. Auch die Einarbeitung der #iNSPOS Extensions ins Eigenhaar ist dank der hauchdünnen, einfach zu handhabenden Tapes ein Kinderspiel. 

Was ist anders im Gegensatz zum Arbeiten mit anderen Haarverlängerungen?

Die Tapes sind mit 6cm Breite etwas breiter als herkömmliche Tape-Extensions. Das hat mich zunächst irritiert, aber dann habe ich schnell gemerkt, dass dies erstaunliche Vorteile mit sich bringt: ich muss weniger Tapes einsetzen – damit spare ich nicht nur Zeit bei der Einarbeitung, auch der Tragekomfort für die Kundin ist im Vergleich zu konventionellen Tapes noch besser und angenehmer. Die Breite der Tapes bewirkt, dass die Übergänge zwischen Eigenhaar und #iNSPOS-Haaren noch fließender und weicher verlaufen und die Haarverlängerung damit noch natürlicher und unsichtbarer wird. 

Modefriseur Pohl #iNSPOS von Hairdreams - Cati Hucke - Sylvia Walker

Du trägst auch selbst #iNSPOS. Wie fühlen sie sich an?

Ich trage schon seit vielen Jahren Extensions. Dabei ist es mir besonders wichtig, stets ein seidiges und natürliches Haargefühl zu haben – weswegen ich normalerweise ausschließlich die unbehandelten, handverlesenen Hairdreams-Echthaare in 7 Sterne-Qualität trage. Da die #iNSPOS-Echthaare mit zusätzlichen Aktiv-Fasern verstärkt und mit einer speziellen Versiegelung versehen sind, war ich zunächst etwas skeptisch, was das Tragegefühl angeht. Aber ich wollte diese neuartige Haarverlängerung natürlich unbedingt ausprobieren und muss sagen: ich war wirklich sehr positiv überrascht von dem angenehmen Tragegefühl und den außergewöhnlichen Eigenschaften der #iNSPOS.

Cati Hucke Modefriseur Pohl München #iNSPOS Hairdreams
Cati Hucke trägt selbst die neuen #iNSPOS

Besonders der „Memory-Effekt“ hat mich beeindruckt. So lange haben die Wellen, die ich mir mit meinem Glätteisen gestylt habe, wirklich noch nie gehalten! Selbst nach der ersten Haarwäsche und dem anschließenden Lufttrocknen war die Wellung noch gut erhalten. Die #iNSPOS-Haare trocknen ja auch doppelt so schnell wie herkömmliche Extensions. Das alles ist sehr vorteilhaft – vor allem, wenn man weiß, wie lange es dauert eine Langhaarmähne zu föhnen und richtig in Form zu bringen! Das hat sich auch gezeigt, als ich im Urlaub meinen persönlichen „Härte-Test“ im Pool und Meerwasser gemacht habe – den haben die #iNSPOS definitiv bestanden! 

Cati Hucke Modefriseur Pohl München #iNSPOS Hairdreams
Cati Hucke trägt selbst die neuen #iNSPOS

Welcher Kundin würdest du die neuen #iNSPOS empfehlen und welcher die „normalen“ Tape-Extensions?

Die #iNSPOS sind eine Innovation für einen bestimmten Kundentyp und definitiv nicht für jede Kundin die erste Wahl. Sie richten sich an Kundinnen, die glattes bis leicht gewelltes Eigenhaar haben und ihre Haare gerne mit Glätteisen oder Lockenstab stylen. Das ist sehr wichtig, denn die #iNSPOS-Haare benötigen zwingend ein regelmäßiges Styling mit Hitzetools. Für Kundinnen, die diese Voraussetzungen erfüllen und Lust auf eine kräftige, glänzende Langhaar-Mähne bis 80cm Haarlänge zu einem ausgesprochen günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis haben, sind die #iNSPOS eine sehr gute Wahl.

Kundinnen deren Eigenhaare welliger oder stärker naturgewellt sind, die nicht gerne mit Hitzetools arbeiten oder Wert auf maximale Natürlichkeit legen, würde ich dagegen eine 5* oder 7*-Echthaarqualität von Hairdreams empfehlen. Die Eigenschaften dieser Haare entsprechen denen der Eigenhaare, d.h. sie integrieren sich perfekt in das eigene Haar und reagieren auch auf äußere Einflüsse wie z.B. Feuchtigkeit genau gleich. Auch Kundinnen, die im Umgang mit Hitzetools ungeübt sind und ihre Haare lieber mit Föhn oder Föhnbürste stylen würde ich eher die 5*/ 7*-Echthaare von Hairdreams empfehlen.

Was ist deiner Meinung nach wichtig bei der Beratung?

Bei der Beratung sind vor allem zwei wesentliche Fragen mit der Kundin abzuklären: 1. Welche Haarstruktur hat die Kundin? 2. Verwendet Kundin für ihr Hairstyling bevorzugt Glätteisen und/oder Lockenstab? Hat die Kundin glattes bis leicht gewelltes Naturhaar und stylt sie ihr Haar gerne mit Glätteisen oder Lockenstab, dann wird sie mit einer #iNSPOS-Haarverlängerung sicher viel Freude haben und kann die besonderen Vorteile dieser Extensions voll auskosten. Grundsätzlich sollten bei der Beratung immer die Bedürfnisse der Kundin im Fokus stehen und alle relevanten Aspekte offen und ehrlich erklärt werden. Sollte beispielsweise eine Kundin keine optimalen Voraussetzungen für eine #inspos-Haarverlängerung haben, dann sollte das auch ausgesprochen werden und andere geeignete Systeme und Haarqualitäten im Repertoire sein, die man empfehlen kann. Nur wenn es gelingt die Haarverlängerung optimal auf die individuellen Bedürfnisse abzustimmen, wird man am Ende eine glückliche und treue Kundin gewinnen.

Modefriseur Pohl #iNSPOS von Hairdreams - Cati Hucke - Sylvia Walker

Wie macht Ihr eure Kundinnen und die, die es noch werden sollen, auf die neuen Extensions aufmerksam? 

Die Entwicklung der #iNSPOS-Haarverlängerungen ist stark an den Bedürfnissen der sogenannten „Instagram-Generation“ ausgerichtet. Das heißt an jungen Frauen, die schönheits- und modebewusst sind, einen aktiven Lifestyle pflegen und sich die Inspirationen für ihre Looks von Bloggern, Celebrities und Influencern auf Instagram & Co holen. Entsprechend haben wir unsere Kommunikation stark auf Social Media ausgerichtet. Dort posten wir Looks und Aussagen von unseren Kundinnen. Außerdem hat Hairdreams für unseren Salon eine großartige Landing-Page speziell für die #iNSPOS kreiert, auf der sich interessierte Kundinnen schon im Vorfeld ausführlich informieren und einen Termin für ein unverbindliches Beratungsgespräch vereinbaren können. Diese Landingpage bewerben wir zusätzlich über Google Adwords.

Wie entwickelt sich die Anzahl der #iNSPOS Kundinnen in eurem Salon?

Wir haben täglich mehrere Haarverlängerungskundinnen mit einem kontinuierlich steigenden Anteil #iNSPOS-Kundinnen. Das sind derzeit vorwiegend Neukunden, aber auch immer mehr bestehende #iNSPOS-Kundinnen, die in Abständen von ca. 6-8 Wochen zum Hochsetzen und Auffrischen ihrer #iNSPOS-Extensions zu uns in den Salon kommen.

Welche Tipps gibst du interessierten Friseurkollegen mit, wenn sie sich für die #iNSPOS in ihrem Salon entschieden haben?

Wenn man als Salon bereits erfolgreich Haarverlängerungen anbietet, sollte man keinesfalls hergehen und seine Bestandskunden auf #iNSPOS umstellen. Diese Kunden sind normalerweise sehr zufrieden mit dem, was sie haben. Eine Umstellung bedeutet automatisch ein Risiko, dass die Kunden weniger zufrieden sind. Sei es, weil ihr Eigenhaar nicht die optimalen Voraussetzungen bietet, weil sie mit der anderen Art der Anwendung nicht zurechtkommen oder weil sich die Haare etwas anders anfühlen als die gewohnte Haarqualität. Stattdessen sollten die #iNSPOS unbedingt als eine innovative, zusätzliche Dienstleistung für eine neue, junge Zielgruppe gesehen werden, mit der neue Kunden gewonnen und zusätzliche Umsätze generiert werden können. Unsere Erfahrungen zeigen, dass diese Kunden sehr gut und mit überschaubaren Kosten via Social Media erreicht werden können. 

Ich würde potenziellen Neukunden unbedingt immer ein persönliches Beratungsgespräch anbieten. Dabei sollten nicht nur Frisurenbeispiele gezeigt werden, sondern auch Anfassbares und Anfühlbares. Dafür benötigt man Vorzeige-Material wie #iNSPOS-Haare, Farbring, Demo-Kopf mit Tapes… Dazu gibt es von Hairdreams Dekomaterialien, eine sehr gelungene Infobroschüre sowie einen Pflegepass mit ausführlichen Erklärungen, wie die Kundin auch nach dem Salonbesuch ihre #iNSPOS perfekt in Form hält.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Suche

Abonniere unseren Newsletter

Melde dich hier an.
5,764FansGefällt mir
273,116FollowerFolgen
7,029FollowerFolgen
2,750FollowerFolgen