24 January 2022

Exklusivinterview mit Debra Perelman – CEO von Revlon, Inc.

“Der Friseur ist ein wichtiger Partner im professionellen Ökosystem und ein grundlegendes Element für die Beautybranche”

Estetica war exklusiv im Gespräch mit Debra Perelman, CEO von Revlon, über die Transformationen und kommenden Herausforderungen der Branche sowie ihre zukünftigen Ziele:

Die Beautybranche hat sich in den letzten zwei Jahren aufgrund der Auswirkungen der Pandemie auf unser Sozial- und Konsumverhalten stark verändert. Wohin geht die Branche Ihrer Meinung nach? 

Unsere Branche war schon immer unglaublich dynamisch und die Tatsache, dass sie sich ständig weiterentwickelt, ist einer der Aspekte, die ich liebe. Während es in den letzten zwei Jahren diverse Veränderungen gab, waren viele davon eher eine Beschleunigung von Trends – wie die Tatsache, dass die Branche auf eine Mischung aus Wellness und Schönheit mit Produkten und Formulierungen zusteuert, die beides tun. Wir haben zum Beispiel daran gearbeitet, pflegende Make-up Produkte zu entwickeln. Darüber hinaus ist Nachhaltigkeit seit mehreren Jahren ein wichtiges Thema, aber letztes Jahr hat uns allen klar gemacht, dass wir mehr tun müssen. Ich bin stolz darauf, sagen zu können, dass zwei Drittel unserer neuen Produkte nachhaltige Elemente entweder als Teil ihrer Formel, Inhaltsstoffe und/oder Verpackung aufweisen.

Wo ist Revlon in der aktuellen Situation großer Transformationen als Unternehmen positioniert und was sind Ihre wichtigsten Ziele für 2022?

Meine Hauptziele für das kommende Jahr sind, die Transformation unseres Geschäfts weiter voranzutreiben, indem ich die Stärke legendärer Marken wie Revlon und Elizabeth Arden nutze, unsere bereits weit fortgeschrittene digitale Transformation ausbaue und noch mehr in Richtung positive Entwicklung hinsichtlich der Auswirkungen auf die Welt um uns herum arbeite.

Wie geht Revlon mit der globalen digitalen Transformation um?

Als ich 2018 als CEO anfing, machten unsere E-Commerce-Umsätze nur einen kleinen Prozentsatz unseres Gesamtgeschäfts aus. Ich freue mich, sagen zu können, dass wir hier im letzten Quartal ein zweistelliges Wachstum verzeichnet haben, zusätzlich zu einem sehr starken E-Commerce-Jahr 2020. Vor der Pandemie hatten wir viele digitale Innovationen gestartet und konnten so die Erwartungen der Verbraucher während des Lockdowns weiterhin erfüllen. Wir fördern heute einen ganzheitlicheren Omnichannel-Ansatz, digitalisieren Erlebnisse im Geschäft und personalisieren Online-Erlebnisse.

2018 wurden Sie die erste weibliche Geschäftsführerin in der Geschichte von Revlon. Wie haben Sie sich dieser Herausforderung gestellt und wie bewerten Sie die letzten drei Jahre? Das waren aufregende drei Jahre! Ich habe ein fantastisches Team aus einigen der besten und erfahrensten Persönlichkeiten der Beautybranche aufgebaut. Ich glaube, dass unser Team einen Wettbewerbsvorteil in allen Bereichen des Unternehmens darstellt, insbesondere in der Produktentwicklung, im Vertrieb und im Marketing. Unsere Markteinführungsgeschwindigkeit hat sich von fast zwei Jahren auf manchmal sogar neun Monate verbessert. Darüber hinaus hätte niemand vorhersagen können, wie sehr sich die Welt verändern würde – sowohl durch Covid, als auch durch Social-Media-Plattformen wie TikTok und YouTube.

Welche positiven Lehren haben Sie aus dieser Zeit gezogen? 

Ich habe gelernt, dass Empathie für Führungskräfte unglaublich wichtig ist, da sich unsere Beziehungen zu unseren Mitarbeitern völlig verändert haben. Plötzlich waren wir während einer Videokonferenz bei uns zu Hause, mit Kindern und Haustieren im Hintergrund. Eine meiner Hauptsorgen während der Pandemie war die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter. Wir haben Foren zur psychischen Gesundheit veranstaltet, um unseren Mitarbeitern zu helfen, besser mit vielen der Herausforderungen von Pandemie und Lockdown umzugehen.

Dieses Interview fällt mit Ihrem Besuch in der Firmenzentrale in Spanien zusammen, wo sich auch eine der wichtigsten Revlon-Fabriken und das Hair Excellence Center befinden. Wie bewerten Sie dessen Arbeit? 

Eine meiner Lieblingsaktivitäten als CEO ist der Besuch unserer Teams auf der ganzen Welt, und diese Reise nach Spanien ist meine erste seit zwei Jahren! Ich bin einfach so stolz auf all die Arbeit, die unsere Teams geleistet haben. Wir stellen unglaubliche Produkte her, einschließlich derer, die in unserer Produktionsstätte in El Pla hergestellt und in unserem Hair Excellence Center in Barcelona entwickelt wurden. 

Wie wichtig ist die professionelle Friseurbranche für Ihr Unternehmen? Wie sehen Sie die Zukunft des professionellen Marktes? 

Der Professional-Kanal ist für Revlon von entscheidender Bedeutung, insbesondere auf dem EMEA-Markt – hier können wir hochwirksame Formulierungen vorstellen und gleichzeitig eine führende Position bei der Nachhaltigkeit einnehmen. Unser Revlon Professional-Geschäft bleibt in EMEA solide, mit zwei aufeinanderfolgenden Quartalen mit starkem Nettoumsatzwachstum. Color Sublime war sehr erfolgreich, insbesondere in EMEA, da Verbraucher und Friseure die vegane Formel und den reduzierten Fußabdruck mit 60 % weniger Plastik und 25 % weniger Papier schätzen. Dieses Jahr markiert auch das 10-jährige Jubiläum unseres UniqOne-Franchise, das wir mit einem Relaunch der Kollektion und einer speziellen Jubiläumsedition gefeiert haben.

Wie wichtig ist der Friseur für das Unternehmen?

Der Friseur ist für uns ein wichtiger Partner im professionellen Ökosystem und ein grundlegendes Element für die Beauty.

Anlässlich ihres kürzlichen Besuchs in Barcelona, um die Büros und die Produktionsstätte von Revlon in Spanien zu besuchen, hatte Estetica die Gelegenheit, Debra Perelman, seit 2018 CEO von Revlon, Inc. exklusiv zu interviewen. Sie ist die erste Frau, die die höchste Position dieses ikonischen Unternehmens inne hat.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Suche

Abonniere unseren Newsletter

Melde dich hier an.
5,764FansGefällt mir
273,116FollowerFolgen
7,155FollowerFolgen
2,749FollowerFolgen