29 May 2022

Frederic Aspiras, JOICO Celebrity Artist, für die Oscar’s zu House of Gucci nominiert

Die Hair Looks von Lady Gaga in House of Gucci: Frederic Aspiras freut sich über die Nominierung in der Kategorie „Best Makeup & Hairstyling“.

Frederics Arbeit an der Filmbiografie „House of Gucci“ mit seiner langjährigen Kundin Lady Gaga in der Hauptrolle ist geradezu faszinierend. Er kreierte insgesamt 52 Looks und zehn (selbst entworfene) Star-Perücken für die Figur von Patrizia und verbrachte dafür über fünf Monate damit, die Figur, die Ära und die wesentlichen Details des Friseurhandwerks in den 70er, 80er und 90er Jahren zu recherchieren und zu studieren.

Die Vorbereitung
„Ich habe mich während Covid fünf Monate lang auf diesen Film vorbereitet. Ich wollte kein italienisches Filmklischee machen, sondern wollte, dass die Haare so authentisch wie möglich sind. Schließlich ist dies ein Film über das Leben eines Menschen im Verlauf von 25 Jahren. Recherche bedeutete tatsächlich, Menschen aus Italien zu interviewen. Das Charakterverständnis ist für Filme wie diesen sehr wichtig … Es geht nicht um Haare … es geht um die Schauspielerin. Und wir verwenden Haare als Werkzeug, um in die Gedankenwelt der Figur einzutauchen. Ich habe genau die Techniken verwendet, die Friseure der 1970er Jahre verwendeten … Wet-Set-Rolls, Toupieren, French Lacing, spiralförmige Dauerwellen – einfach alles. Weil ich die Textur wollte, das Gefühl, die Art, wie sich das Haar bewegt … es musste sie in diese Zeit versetzen. Am Ende habe ich ein 450-seitiges Verzeichnis von Gagas Looks als Patrizia erstellt … so verlief die Kreation quasi nahtlos, als ich ans Set kam.“

Am Set von House of Gucci
„Wenn man zu unserem Glam-Trailer gekommen wäre, hätte man vom Boden bis zur Decke reichende Moodboards gesehen. Es war wie bei CSI … die Wände sahen aus, als hätte jemand ein Verbrechen begangen – was sie in der Geschichte ja auch taten! Ich habe insgesamt über 50 Looks für den Film und zehn Star-Perücken kreiert, die für eine exakte Übereinstimmung individuell gefärbt wurden. Da Kontinuität wichtig ist – und ein Film nicht von Anfang bis Ende gedreht wird – war der Prozess ziemlich anstrengend. Die Tage begannen um 3 Uhr morgens und gingen bis 23 Uhr; und wir haben jede Perücke genau passend gefärbt. Jeden Tag haben wir Gagas eigenen Haaren eine „Glatze“ verpasst und sind dann zur Prothetik übergegangen. Es dauerte vier bis fünf Stunden, sie vorzubereiten. Das Haar musste makellos sein, denn mit der heutigen Filmtechnologie kann man jedes noch so kleine Detail sehen.“

Die größte Herausforderung
„Wir waren in Rom. Die Stadt war damals wegen Covid im Lockdown. Es gab keinen Kontakt mit den Menschen dort. Man konnte nicht nach draußen gehen, sonst wäre die Polizei gekommen. Wir waren in Quarantänehotels untergebracht. Es war hart, um 23 Uhr von einem Arbeitstag nach Hause zu kommen, Essen zu bestellen, ins Bett zu gehen, zu schlafen und um 3 Uhr morgens wieder abgeholt zu werden. Das ging drei Monate lang so.“

Die perfekten Haarprodukte für den House of Gucci Movie
„Sobald Gaga mit den Dreharbeiten anfing, konnte ich sie nicht mehr berühren, weil sie gedanklich genau in der jeweiligen Szene sein musste, ohne Unterbrechung. Das Bereitlegen von Produkten war der Schlüssel: Ich habe JOICO schon im Friseursalon meiner Mutter verwendet, als ich jung war, und so griff ich nach JoiGel, um Gagas Haar authentisch im Wet Look zu fixieren … so hielt es länger, ohne dass es sich steif anfühlte. Jeden Tag, bevor sie ans Set ging, trug ich JOICOs Dream Blowout, Heat Hero und Power Spray auf … und es gab kein einziges abstehendes Haar! Obwohl Gagas Haar unter einer Perücke steckte, bestand sie darauf, dass wir ihr Haar für die Rolle braun färben. Sie wollte, dass es authentisch ist. Aber dann mussten wir es für Pressetouren wieder blond färben. Dank JOICOs Defy Damage hat das funktioniert, ihr Haar blieb gesund und war dann wieder genauso lang, blond und eisig-kühl wie zuvor.“

Was Frederic am Set gelernt hat
„Regisseur Ridley Scott war dabei, als ich den ersten Look kreierte. Ich musste ihm tatsächlich zeigen, wie ich arbeite. Diese Arbeit ist eine Zusammenarbeit und selbst wenn dein Ego als Künstler zerbrechlich ist, musst du lernen, es beiseite zu schieben, und daran denken, dass es bei der Arbeit nicht um dich geht. Das war eine Herausforderung für mich in diesem Film und hat mir geholfen, zu wachsen.“

Frederic Aspiras House of Gucci Joico Stylist Lady Gaga

Frederic über seine Oscar-Nominierung
„In der asiatischen Gemeinschaft wird uns beigebracht, danach zu streben, immer perfekt und erfolgreich zu sein. Für meine Mutter war es ihre Arbeitsmoral, ehrlich zu sein, fleißig und für die Familie zu sorgen. Sie hatte drei Jobs, also mussten wir uns keine Sorgen um unsere Zukunft machen. Das machen asiatische Eltern so. Sie opfern alles für ihre Kinder, verzichten auf Dinge, die sie sich selbst wünschen würden und lassen die Kinder die Früchte der harten Arbeit ernten. Das ist etwas, was ich zurückzahlen muss. Mein Antrieb war schon immer ein Spiegelbild der Erziehung meiner Mutter … man muss es immer weiter versuchen und darf niemals aufgeben.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Suche

Abonniere unseren Newsletter

Melde dich hier an.
5,764FansGefällt mir
273,116FollowerFolgen
7,287FollowerFolgen
2,741FollowerFolgen