26 May 2022

90er Augenbrauentrend – Skinny Eyebrows sind wieder da!

Wer jetzt noch auf dichte, buschige Brauen setzt, liegt nicht mehr im Trend. Denn ab sofort gilt Skinny Eyebrows – also so dünn wie möglich…

Nach dem 90er Jahre Revival der French Nails beamen wir nun unsere Augenbrauen zurück in das wilde Jahrzehnt. Allerdings sind die neuen “Dünnen” namens Skinny Eyebrows frischer, subtiler und tragbarer als ihre 90er Version. Bella Hadid macht’s vor!

Brauen verleihen dem Gesicht Ausgewogenheit und Proportion, genau deshalb sind sie so wichtig für den Gesamteindruck. Extrem buschig lautete bis dato der Trend namens Insta Brows. Allen voran war es Cara Delevingne, die die dicken Augenbrauen zum Must-Have machte. Im Moment werden diverse Tik Tok Kanäle jedoch förmlich mit der Skinny Eyebrows Version überschwemmt. Bedeutet: Es dauert nicht mehr lange und wir werden die feinen, strichlinienartigen Brauen wieder schön finden. In den 90er Jahren waren es übrigens Drew Barrymore, Gwen Stefani oder Pamela Anderson, die – zugegebenermaßen – die ziemlich unnatürliche und runde Skinny Brow Form promoteten.

Moderne Skinny Eyebrows

Wichtig ist jetzt aber nicht der Wettbewerb der dünnsten Version der Augenbrauen, sondern wie genau gezupft bzw. gewachst oder mit dem Faden in Form gebracht wird. Das Nachzeichnen erfolgt dann sehr natürlich. Stichwort #makellos. Beim Zupfen ist Vorsicht geboten UND die natürliche Form der Brauen sollte beibehalten werden!

Man kann seine Form ganz einfach abmessen: Am Nasenflügel anlegen, dann den Endpunkt der Augenbraue markieren. Anschließend entlang Pupille und Nase den Bogenpunkt finden und entlang des äußeren Augenwinkels den äußeren Endpunkt der Braue definieren.

Warum der Trend wieder zu dünneren Brauen zurückkehrt? Die moderne Variante der dünnen Augenbraue – Skinny Eyebrows – passt viel besser zu den Gesichtszügen einer Person. Und es geht darum, sprichwörtlich “den Bogen zu spielen”. Das bedeutet, eine schöne, ästhetische Form zu kreieren. Wird die Vorderseite der Braue gebürstet, so schaut sie voller und gleichzeitig federleicht aus. Genau das ist der Unterschied zur Pamela Anderson Version aus den 90er Jahren: Die Vorderseite der Augenbraue ist viel natürlicher und sieht im Nu modern aus. Gele, Puder, Wachs und Serum sorgen obendrein für ein natürlicheres Finish.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Suche

Abonniere unseren Newsletter

Melde dich hier an.
5,764FansGefällt mir
273,116FollowerFolgen
7,288FollowerFolgen
2,741FollowerFolgen