26 May 2022

Cornelia Fabbricatore ist Präsidentin der Intercoiffure Suisse

Cornelia Fabbricatore ist die neue Präsidentin der Intercoiffure Suisse und tritt die Nachfolge von Martin Peterer an.

Cornelia Fabbricatore

Damit steht eine Frau an die Spitze, die mit Stärke und Engagement die Leidenschaft für den Coiffeurberuf sowie die Werte der Intercoiffure auf nationaler und internationaler Ebene repräsentiert. Seit über 13 Jahren ist Cornelia Fabbricatore Mitglied der Intercoiffure Suisse. Zuvor engagierte sie sich 8 Jahre aktiv als Vizepräsidentin. In ihrer über 40-jährigen Laufbahn als Coiffeurin, Saloninhaberin, Unternehmerin und aktives Vorstandsmitglied der Intercoiffure Suisse, setzte sie sich mit vielfältigen Engagements ein und machte sich vor allem im Bereich Charity stark. Darüber hinaus wirkte sie aktiv im Modeteam der Intercoiffure Suisse mit und präsentierte gemeinsam deren Mitgliedern Trend-Collectionen auf internationalen Bühnen. Zudem führte sie viele Weiterbildungen für die Fondation Guillaume Switzerland durch und engagiert sich für die Charity-Projekte von Education for Life. Insbesondere zu erwähnen ist hierbei ihr enormes Wohltätigkeitsengagement bei der Errichtung eines Ausbildungszentrums für den Coiffeurberuf in Kambodscha. Im Namen der Intercoiffure Suisse setzte sie sich persönlich dafür ein, dass das Projekt zum Leben erweckt wird und nun die ersten Schüler eine Ausbildung als Coiffeur in der neuen Einrichtung machen können. „Ich freue mich sehr auf die kommenden Aufgaben, die ich in meiner neuen Position als Präsidentin der Intercoiffure Suisse wahrnehmen darf und ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, das die Mitglieder der Intercoiffure Suisse mir entgegenbringen“, so Cornelia Fabbricatore. Bei der Amtsübergabe dankten alle Mitglieder Martin Peterer für seine wertvollen Verdienste als Präsident der Intercoiffure Suisse in den letzten 8 Jahren. Er wird weiterhin für die Intercoiffeure Mondial tätig sein. Seine neue Tätigkeit wird im Finanzsektor der internationalen Zentrale der Intercoiffure Mondial in Paris liegen.

Interview mit Cornelia Fabbricatore

1) Mit ihrem neuen Amt als Präsidentin der Intercoiffure Suisse kommen neue Aufgaben und Herausforderungen auf Sie zu. Was treibt Sie an?
Grundsätzlich möchte ich gerne zum Ausdruck bringen, dass ich mich sehr über die Wahl zur Präsidentin der Intercoiffure Suisse freue und meinem neuen Aufgabenbereich mit grosser Motivation und Freude entgegensehe. Ich schätze die Entscheidung der Mitglieder für meine Wahl sehr. Mich hat schon immer die Leidenschaft für das Coiffeurhandwerk angetrieben; sie ist der Motor für meine gesamte Berufslaufbahn und daraus entstanden sehr viele spannende, herausfordernde und gute Projekte. Ich krempele gerne die Ärmel hoch und packe die Arbeit an. Es liegt in meiner Natur viele Dinge zu bewältigen, Neues zu bewegen und auch Probleme aktiv anzugehen. Gerade im Charity-Bereich sah ich häufig die Anliegen und Nöte und habe mich stark gemacht für benachteiligte Menschen; auch wenn es nicht immer leicht war. Ich arbeite und agiere sehr gerne persönlich mit Kollegen, Mitarbeitern und Kunden und bin motiviert die vielen Seiten unseres schönen Berufes nach aussen zu zeigen, auch um unser Berufsimage in der Öffentlichkeit zu verbessern.

Intercoiffure Suisse Cornelia Fabbricatore

2) Warum sind Sie Mitglied der Intercoiffure Suisse?
Das Symbol der Intercoiffure, also das Intercoiffure-Stern am Salon, steht für hohe Fachkompetenz und eine ausgezeichnete Qualität der Salondienstleistungen. Doch es geht um noch um weit mehr. Es geht um inspirierende Trendexpertise in Sachen Haarmode, es geht um Handwerkskunst, um Freude und Leidenschaft für den Beruf, um Weiterbildung und ich persönlich habe immer schon den Austausch innerhalb des Netzwerkes der Intercoiffeure Suisse sehr genossen. Hier treffen Saloninhaber mit den gleichen Interessen aufeinander und können ihre Erfahrungen, Anliegen und Branchenthemen mit Gleichgesinnten besprechen. Nicht selten entstehen hier wahre Freundschaften. Darüber hinaus können die Mitglieder sowohl in der Schweiz, als auch international, zum Beispiel in der Intercoiffure Akademie in Paris, an vielfältigen Fortbildungen und Trainings teilnehmen und last but not least finden regelmässig nationale und internationale Anlässe statt, welche die Mitglieder über den Salonalltag hinaus für ihren Beruf inspirieren; seien es Shows, Gala-Anlässe oder Konferenzen. Hier verbinden sich wertvolle Erfahrungen, Tradition und Moderne und als Mitglied der Intercoiffure Suisse hat man immer die Möglichkeit mitzugestalten. Die Werte der Intercoiffure stehen in Symbiose mit meiner persönlichen Philosophie zum Coiffeurberuf und insbesondere die Engagements im Charity-Bereich liegen mir sehr am Herzen.

3) Sie stehen für die Leidenschaft für das Coiffeurhandwerk und den Qualitätsanspruch der Intercoiffure Salons. Wie sieht Ihre Vision für die Zukunft aus?
Da gibt es nach wie vor viel zu tun. Seit Jahrzehnten leidet unser Beruf an einem schlechten Image in der Öffentlichkeit und viele Jugendliche möchten den Beruf gar nicht mehr erlernen. Die Bedingungen und Perspektiven sind nicht überall optimal. In den Gesprächen mit unseren jungen Mitgliedern der Fondation Guillaume Suisse, eine Unterorganisation der Intercoiffure, die sich speziell an Lernende im 3. Lehrjahr und Jungcoiffeure bis 27 Jahre richtet, erfahren wir immer wieder von dieser Wahrnehmung in der Öffentlichkeit. Wir bieten ihnen über die Förderung in ihrem Intercoiffure Salon hinaus, weitere Möglichkeiten für die Entwicklung ihres Berufes. Fondation Guillaume bietet Plattformen, auf denen die jungen Talente ihre Kreativität für die Öffentlichkeit sichtbar machen können. Sie nehmen an spannenden Shootings teil, kreieren selbst mit und bilden sich in vielen Bereichen fort. Sie können ihre Fähigkeiten bei Shows live auf der Bühne zeigen und wir haben auch den Bereich Persönlichkeitsentwicklung stärker integriert. Damit entstand bei vielen Jungen ein ganz neues Bewusstsein für ihre berufliche Zukunft in der Coiffeurbranche, ganz gleich ob innerhalb des Salons, oder in anderen Bereichen.

4) Worin liegt aus Ihrer Sicht der Unterschied eines Intercoiffure-Salons für die Kunden?
Der Kunde sieht bereits am Schaufenster das Logo zur Mitgliedschaft der Intercoiffure, was gleichzeitig ein „Qualitätssiegel“ für den Salon darstellt. Hier kann der Kunde einen ausgezeichneten Salonservice erwarten, von perfekt geschultem Personal. Vor allem sind es Salons, die sich in Sachen Trends und neue Fachtechniken immer auf dem Laufenden halten und diese Innovationen an ihre Kunden weitergeben. Die Kunden können exklusive und innovative Farb- und Schneidetechniken sowie Trendinspirationen für ihre Frisuren erwarten.

5) Was sind die Vorteile für Salons, die sie durch eine Mitgliedschaft bei Intercoiffure Suisse erhalten?
Die Mitgliedschaft eröffnet den Salons viele neue Möglichkeiten und Zugang zu Veranstaltungen und Events, den sie nur über unsere Vereinigung bekommen. Zudem arbeiten wir eng mit der Coiffeurindustrie zusammen und bieten unseren Mitgliedern damit immer die neuesten Informationen über Produkte, Dienstleistungen und Trends für ihr Handwerk. Sie können von unserem regelmässigen Angebot an Weiterbildung profitieren, wie z.B. den Ideenbörsen oder dem Tag der Freunde, an dem sie mit ihrem gesamten Salonteam teilnehmen und sich über Branchenneuheiten live vor Ort informieren können. Gleichzeitig ist der Austausch mit den anderen Mitgliedern vor Ort sehr beliebt. Mehr noch kann sich bei uns jeder, der Interesse daran hat, auch kreativ einbringen. Wir produzieren z.B. immer wieder Modestrecken, bei denen die Mitglieder aktiv am Entstehungsprozess sowie beim Shooting teilnehmen können. Auch für die Lehrlinge und Jungcoiffeure der Intercoiffure-Salons haben wir mit der Fondation Guillaume ein interessantes Weiterbildungsangebot, das sich zweifellos positiv auf den Salon auswirkt.

6) Bisher haben Sie sich innerhalb der Organisation sehr stark für den Charity-Bereich eingesetzt. Werden Sie dies weiterhin verfolgen?
Wer mich persönlich kennt, weiss mein Herz schlägt für die Charity-Aktivitäten der Intercoiffure. Seit Jahren setze ich mich hier aktiv ein und auch wenn nun ein ganz neuer Umfang an Aufgaben an mich zukommt, möchte ich mich nach wie vor diesem Bereich widmen. Sollte dies aus Kapazitätsgründen nicht mehr in dem gewohnten Umfang möglich sein, so werde ich dafür eine Lösung entwickeln. Doch ich kann mit Gewissheit sagen, dass ich diesen Bereich immer unterstützen werde, weil es mir auch ein persönliches Anliegen ist und weil ich die Menschen, die ich in den letzten Jahren z.B. beim Kambodscha Projekt kennenlernen durfte, sehr schätze. Es ist schön zu sehen, wie benachteiligte Menschen durch unsere Hilfe und vor allem mit unserem Coiffeurberuf ganz neue und vor allem echte Lebensperspektiven finden.

Credit Foto: Foto Studio Gioia

Mehr Infos unter: www.intercoiffure-swiss.ch

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Suche

Abonniere unseren Newsletter

Melde dich hier an.
5,764FansGefällt mir
273,116FollowerFolgen
7,288FollowerFolgen
2,741FollowerFolgen