22 May 2024

Philipp Haug – Als deutscher Friseur in London

Philipp Haug ist Education Ambassador von Schwarzkopf Professional. Der deutsche Friseur zog vor 15 Jahren nach London. Kürzlich erschien eine TV-Reportage über ihn.

Darin erzählte die Geschichte seiner Friseurkarriere, seines Umzugs nach London und seiner neuen Partnerschaft mit einem anderen stolzen deutschen Friseurnamen.

„Ich habe schon in jungen Jahren verstanden, dass London die Hauptstadt des Friseurhandwerks ist“, erklärt Philipp Haug. „Vor allem dort im West End, wo ich jetzt lebe, wo so viele großartige und berühmte Friseure erfolgreich Karriere gemacht haben. Hier pocht das Herz des Friseurhandwerks. Ich hatte jedoch nie vor, für immer in London zu bleibe. Ich dachte, ich wäre nur ein Jahr hier! Aber 15 Jahre später ist es ganz anders gekommen.“

Philipp zog früh in seiner Karriere mit seinen früheren Arbeitgebern TONI&GUY nach London. Er hat sich in der britischen Hauptstadt sowohl privat als auch beruflich fest etabliert und wurde 2018 bei den British Hairdressing Awards von HJ sogar zum London Hairdresser of the Year gekürt. „Ich habe viele Interviews geführt, als ich gewonnen habe“, sagt Philipp. „Aber als die Pandemie kurz darauf ausbrach, war es schwierig, zu Hause in Deutschland mehr Werbung zu machen. Jetzt, da unser Salon wieder auf ist, fühlte es sich nach einem wirklich guten Zeitpunkt an, um darüber zu sprechen, was wie es mir ergangen ist.“

Neue Markenpartnerschaft

Zusammen mit Ehefrau und Geschäftspartnerin Siobhan kam Philipp im November 2022 zu Schwarzkopf Professional, zeitgleich mit der Eröffnung ihres ersten Salons: Haug London Haus. Mit mehreren Auszeichnungen und einem reichen Erfahrungsschatz sind Philipp und Siobhan weltweit nicht nur wegen ihrer tollen, trendorientierten Schnitte und Colorationen gefragt. Sie haben sich außerdem aufgrund ihrer richtungsweisenden Educationformate etabliert.

Als stolzes deutsches Unternehmen passt Schwarzkopf Professional perfekt zu Philipp, der Schnitt- und Farbkurse im In- und Ausland unterrichten und das Markenportfolio im Salon nutzen wird. „Es fühlt sich großartig an, mit einer deutschen Marke zusammenzuarbeiten“, sagt er. „Ich habe viel Erfahrung in der Arbeit mit ihnen, als ich zu Hause lebte, also fühlt es sich gut und vertraut an. Wir wollten auch ein bisschen von meinem Erbe in die Salonmarke – Haug London Haus – einbringen, daher ist die Partnerschaft mit einer deutschen Marke großartig.“

Philipp gibt anderen Friseuren, die für ihre Karriere umziehen möchten, einen Rat: „Macht es! Das Erstaunliche am Friseurberuf ist, dass man ganz einfach überall arbeiten kann, das macht es so spannend. Wenn man in einem neuen Land arbeitet, sind die Dinge kulturell sehr unterschiedlich, was einem wirklich beim Lernen hilft. Ich finde es toll, internationale Erfahrungen zu sammeln.“

Irgendetwas, von dem er wünschte, er hätte es gewusst, bevor er den Schritt machte? „Ich denke eigentlich nichts! Ich glaube, manchmal ist es gut, nicht zu viel zu wissen und ein bisschen naiv zu sein. Das macht mutig – also spring einfach und tu es.“

HIER können Sie sich den Bericht in der Mediathek anschauen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Suche

Abonniere unseren Newsletter

Melde dich hier an.
5,764FansGefällt mir
273,116FollowerFolgen
7,863FollowerFolgen
2,690FollowerFolgen