25 May 2024

Zeit, seine besondere Stärke als Expertise hervorzuheben, findet Georg Kiriakidis

Georg Kiriakidis ist Saloninhaber, Trendmacher, Trainer und Showakteur. Als Saloninhaber setzt er auf neue Konzepte und Looks – salontauglich und einfach umsetzbar.

Welche Nuancentrends siehst du für 2023 bei blonden Haaren?

Peach Balayage aus der aktuellen Schwarzkopf Professional Blondme Kollektion

Georg Kiriakidis: Eine der im Fashion Bereich trendlastigen Haarfarben, die kommen wird ist Peach Sorbet. Ein kupfer-, champagnerblonder Ton, der elegant und trotzdem sehr modisch aussieht – etwas, was wir im Salon gerade schon anteasern und Kunden darauf heiß machen. Das ist definitiv ein Trend, der im Sommer stark kommen wird.

Worauf sollte sich ein Friseur spezialisieren, wenn er erfolgreich(er) werden will?

Georg Kiriakidis: Ich glaube die Thematik, die gerade entsteht, ist eine besondere Stärke als Expertise hervorzuheben. Egal welche das ist, ob Blond, Balayage, Haarschneide-Kunst oder wie es die Barber vorgelebt haben, sich nur auf Männer zu spezialisieren. Und das ist tatsächlich etwas, was die letzten Jahrzehnte nicht bespielt worden ist. Wir waren immer der Meinung, dass wir alles abdecken müssen und alles machen müssen: Bräute, Hochstecken, Dauerwelle… Ich glaube, wenn du heutzutage erfolgreich auf dem Markt sein möchtest – und das machen sehr viele Salons schon sehr gut vor – sollte man sich auf ein Thema spezialisieren. Und es auch schön nach außen transportieren, sodass ein Endverbraucher sich gut aufgehoben fühlt und weiß: Okay, da kriege ich genau diesen Service sehr, sehr gut erarbeitet.

Georg Kiriakidis & sein Inspire Shooting Model

Was rätst du Salons, die eine jüngere Kunden-Zielgruppe ansprechen wollen?

Georg Kiriakidis: Für mich sind es eigentlich zwei Antworten in einer Frage, denn die jüngere Zielgruppe ist natürlich einmal die Kundschaft, die ich ansprechen möchte. Und gleichzeitig sind wir hier bei der Thematik Mitarbeiterfindung. Ich denke, dass wir den Mitarbeiterschwund nur aufgefangen bekommen, wenn wir die junge Generation (gut) ausbilden. Wichtig ist, die sozialen Kanäle sauber zu bespielen, sich Gedanken zu machen, ein bisschen die Algorithmen von Instagram und Tiktok zu bedienen, um wirklich eine Zielgruppe 16+ anzusprechen, die quasi nur in dieser digitalen Welt sehr stark vorhanden ist. Das ist ein Feedback, was wir gerade geben können. Man sollte Online Buchungen anbieten, weil die Generation XYZ, ich nehme jetzt mal alle drei rein, sind ungern am Telefon Termine ausmacht. Gerade die Generation Y und Z ist mit Handys groß geworden und deswegen glaube ich, ist es wirklich wichtig, seine sozialen Kanäle schön zu bespielen und auch ein schönes Online Tool zu haben, wo sofort gebucht werden kann. Ein unglaublicher Erfolgsfaktor bei uns im Salon!

Auf welche Produkte würdest du bei Shootings wie heute oder generell nie verzichten?

Georg Kiriakidis: Alles was irgendwie Textur ins Haar gibt. Ich arbeite sehr gerne mit Session Label. Die schwarze Serie von Schwarzkopf Professional ist wie der Name schon sagt, für diese ganzen Set-Sessions entwickelt worden und wenn ich da Produkte hervorheben müsste, sind es Sprays, Finisher, Sprühprodukte, die ich ins nasse Haar oder auch ins trockene reingehen kann, um Textur zu schaffen. Am Set brauchst du einfach Haare, die formbar sind, die nicht nachgeben, wenn Hitze durch das Licht beim Shooting aufs Haar fällt. Und natürlich Haarsprays in allen Varianten. Deswegen ist Session Label ein Must-have für jeden Sessionstylisten.

Salon: Hauptglück Leonberg
Eltinger Strasse 48/3
71229 Leonberg

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Suche

Abonniere unseren Newsletter

Melde dich hier an.
5,764FansGefällt mir
273,116FollowerFolgen
7,863FollowerFolgen
2,690FollowerFolgen