24 May 2024

Elias Habibson – Insight Talk mit dem schwedischen Barber of the Year

Elias Habibson @eliashabibson lebt in Schweden, ist amtierender Barber of the Year in seiner Heimat und auf Erfolgskurs. Wir haben ihn hier in Deutschland getroffen.

Im Rahmen des ersten EU-Workshops der Marke BaBylissPRO lernten wir Elias kennen, ein junger Mann, der in Schweden einen Barbershop betreibt und uns ein wenig in seinen Alltag im hohen Norden eintauchen ließ:

Elias, du sprichst super Deutsch! 

Ja, ich bin im Ostallgäu geboren und als ich 9 Jahre war, also 1999, ist meine Familie nach Schweden gezogen. 

Schweden – beste Entscheidung?

Naja, ich hatte damals ja nicht viel zu entscheiden als Kind. 

Aber könntest du dir vorstellen, zurück nach Deutschland zu kommen? 

Vielleicht, jetzt, nachdem ich hier war… Das letzte Mal war vor 8 Jahren, als ich Deutschland besucht hatte. 

Wo lebst du in Schweden?

Ich lebe in Eksjö, einem der ältesten Holzstädte der Welt, ca. 300 km von Stockholm weg. Ich arbeite zwar sehr oft in Stockholm, mag aber das Antiklimax in der Astrid Lindgren Welt, in der ich meinen Salon habe. 

Was ist gerade Trend bei euch, auch Taper Fade?

Ja auch. Aber ich denke, heute kann ja jeder das tragen, was ihm gefällt. Ich bin ja auch Friseurmeister und habe als klassischer Friseur gearbeitet. Ich denke schon auch, dass die Haare bei Männern wieder länger werden – von Skin Fade zu Taper und dann geht’s nochmal länger. 

Die Auszeichnung, die du bekommen hast in Schweden heißt wie?

Elias Habibson
Credit: Sveriges Frisörföretagarna

Das ist der „Barber des Jahres“ von Schweden. Ein Wettbewerb, den der schwedische Verband jedes Jahr vergibt. BaBylissPRO hat dieses Event gesponsert und zu diesem Gewinn gehörte auch die Einladung hierher nach Erding zum Fotoshooting für die neuen Tools. 

Kennst du denn BaBylissPRO schon?

Ja, ich hatte schon einige Tools, den Skeleton FX zum Beispiel. Die neuen kenne ich ja noch nicht richtig. Ich dachte übrigens immer, BaBylissPRO hat nur drei Maschinen und jetzt komme ich hierher und sehe die Bandbreite, die die Marke anbietet. Und sie gehen mit dem Trend, dass die Tools gut aussehen müssen. Wir als Barber lieben so was. 

Hast du einen FARBfavoriten bei den Tools? 

Ich denke, ich mag eher Schwarz. Ich mag ja auch schwarze Kleidung am liebsten. 

Lässt du deine Tools auch gravieren?

Ich fänd’s schon cool, aber das muss nicht unbedingt sein.

Hattest du bei deinem Model heute freie Wahl?

Ja, ich hatte freie Wahl beim Style. Was ich sehr gut fand, ist dass er einen schönen Bart hatte, mit dem ich gut arbeiten konnte. Ich mag‘s eher klassisch und erwachsen. Aber es kommt immer drauf an, was der Kunde mag. 

Kommen deine Kunden mit Fotos zu dir wegen einer Lookidee?

Das ist immer noch so, aber nicht mehr so extrem. Damals kam jeder zweite mit einem Bild von David Beckham rein…

Gehst du auf Fashion Weeks?

In Schweden war ich auf Fashion Weeks als Artist. Ich habe ja 5 Jahre bei Schwarzkopf als Color Technician gearbeitet und da waren wir viel unterwegs…

Danke fürs Interview, Elias Habibson! Wir werden bestimmt noch viel von dir hören!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Suche

Abonniere unseren Newsletter

Melde dich hier an.
5,764FansGefällt mir
273,116FollowerFolgen
7,863FollowerFolgen
2,690FollowerFolgen