26 February 2024

L’Oréal akquiriert das Schweizer Startup Gjosa mit dem Water Saver

L’Oréal akquiriert das Schweizer Startup Gjosa, Entwickler der bahnbrechenden Water Saver Technologie

Im Rahmen der CES® in Las Vegas hat L’Oréal die Übernahme der ausstehenden Aktien des in der Schweiz ansässigen Unternehmens Gjosa bekannt gegeben. Gjosa ist ein Pionier der Wasserfraktionierungstechnologie. Bereits 2015 haben L’Oréal und Gjosa eine Partnerschaft begründet, um mit dem L’Oréal Professionnel Water Saver eine speziell für Friseure konzipierte Handbrause auf den Markt zu bringen, die im Jahr 2021 in die Liste der “100 besten Erfindungen des Jahres” des TIME Magazine aufgenommen wurde.

Water Saver

Die patentierte Wasserfragmentierungstechnologie des L’Oréal Professionnel Water Savers ermöglicht es Friseursalons, den Wasserverbrauch an der Haarwaschstation um bis zu 69% zu reduzieren während die Kunden dennoch ein angenehmes und gründliches Haarwascherlebnis genießen. 2023 wurde die nachhaltige Handbrause in mehr als 10.000 professionellen Friseursalons in ganz Europa und im Nahen Osten eingeführt und hat dazu beigetragen, mehr als 182 Millionen Liter Wasser zu sparen, was der Menge von 72 Schwimmbecken olympischer Größe entspricht. Der L’Oréal Water Saver wurde im Januar 2023 in der Schweiz und im Juli 2023 in Deutschland und Österreich eingeführt. Seitdem sind über 1.600 der professionellen Handbrausen in rund 930 Salons installiert und haben bereits 24,3 Millionen Liter Wasser und 1,6 Millionen Kilowattstunden eingespart (Stand 10. Januar 2024). In den kommenden Jahren soll der L’Oréal Water Saver in weltweit 200.000 Salons einziehen.

Eine Minderheitsbeteiligung am Wassertechnologie-Startup Gjosa über seinen Corporate Venture Capital Fund BOLD (Business Opportunities for L’Oréal Development) gab L’Oréal erstmals im Jahr 2021 bekannt. Die nun verkündete Übernahme unterstreicht die Verpflichtungen des Konzerns im Rahmen seines transformativen Nachhaltigkeitsprogramms “L’Oréal For The Future”, das auch einen umfassenden und wissenschaftlich fundierten Ansatz für das Wassermanagement einschließt und sicherstellt, dass die Aktivitäten der Gruppe die von der Wissenschaft definierten planetarischen Grenzen respektieren. Ziel der Übernahme ist es, die Technologie von Gjosa innovativ in der Schönheitspflege einzusetzen und zu skalieren und somit gleichzeitig die wertvolle Ressource Wasser zu schützen.

„Bis 2030 werden voraussichtlich fast 60 % der Weltbevölkerung unter Wassermangel leiden. Die Kombination von Wissenschaft und Technologie wird daher eine entscheidende Rolle bei unseren Bemühungen spielen, diese wertvolle Ressource zu schützen. Sowohl L’Oréal als auch Gjosa engagieren sich leidenschaftlich für die Umwelt, indem sie den Menschen auf der ganzen Welt die besten Schönheitserlebnisse bieten und gleichzeitig die wertvollen Wasserressourcen schonen“, sagte Barbara Lavernos, stellvertretende Geschäftsführerin für Forschung, Innovation und Technologie der L’Oréal Groupe. „Mit dem offiziellen Zusammenschluss von Gjosa und L’Oréal können wir die Forschung und Innovation beschleunigen und innovativere und nachhaltigere Beauty-Tech-Lösungen für den professionellen und privaten Markt auf den Markt bringen. Wir freuen uns, Gjosa in unserer Familie willkommen zu heißen.“

Diese Übernahme unterliegt den üblichen aufschiebenden Bedingungen und sollte in den nächsten Wochen abgeschlossen werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Suche

Abonniere unseren Newsletter

Melde dich hier an.
5,764FansGefällt mir
273,116FollowerFolgen
7,863FollowerFolgen
2,690FollowerFolgen