21 July 2024

Kate Moss: 50 Jahre Stil

Als unbestrittene Ikone der Neunzigerjahre hat Kate Moss es geschafft, sich im Laufe der Jahre immer wieder neu zu erfinden und gleichzeitig ein Synonym für Coolness zu bleiben. Werfen wir einen Blick auf ihren Style – mit legendären Hair Looks.

Kate Moss, das legendäre britische Supermodel – und ausnahmsweise wird der Begriff „ikonisch“ nicht unangemessen verwendet – feierte kürzlich ihren fünfzigsten Geburtstag mit einem Abendessen im Ritz Hotel in Paris. Über 40 Gäste, ein glamouröses, unvergessliches Event.

Aufgrund ihrer androgynen Schönheit, die Ende der 1980er Jahre im völligen Gegensatz zu den traditionellen Schönheitsstandards stand, tauchte sie im Modeuniversum auf. Ihre Schlankheit und ihr „besonderes“ Gesicht mit kantigen Gesichtszügen definierten die Schönheitsstandards neu und trugen dazu bei, das Bild des stereotypen Models zu verändern.

Kate Moss und ihr alternativer Spirit

Ihre ganz eigene Art der Rebellion zeigte sich auch in einem „Rock’n’Roll“-Lebensstil, der stets die Aufmerksamkeit der Medien auf sich zog. Kate Moss ist zum Symbol der Grunge-Ära und Alternativkultur geworden und steht im Widerspruch zu den Idealen der Perfektion der Achtzigerjahre. Ihr Image als „Bad Girl“ wurde zu einem unwiderstehlichen Anziehungspunkt für viele Modehäuser und Fotografen, die mit dem Model aus Croydon im Süden Londons ihre Authentizität einfangen und ihre Abneigung gegenüber alt hergebrachter Konventionen unterstreichen wollten.

Im Laufe der Jahre blieb Kate Moss in der Modewelt relevant und bewies, dass ihre Rebellion mehr als nur ein Trend der 90er Jahre war. Ihre andauernde Karriere ist das Ergebnis ihrer Fähigkeit, sich ständig anzupassen und neu zu erfinden und ein Vermächtnis zu hinterlassen, das über ihre einzigartige Schönheit und ihren unnachahmlichen Stil hinausgeht.

Kate Moss: ihre berühmtesten Frisuren

Kate Moss begann ihre Karriere in den 1990er-Jahren und zeigte im Laufe der Zeit eine Reihe von Frisuren, die regelrecht ikonisch geworden sind. Zu Beginn machte Kate ihren „Bedhead“-Stil berühmt, mit Haaren, die oft unordentlich waren und ein natürliches Aussehen hatten, als würde man gerade aus dem Bett aufstehen. Dieser von der damaligen Grunge-Kultur inspirierte Look trug dazu bei, Schönheitsstandards neu zu definieren und ebnete den Weg für einen Stil, der Jahre später als „Boho-Chic“ bezeichnet wurde.

Mitte der neunziger Jahre entschied sich Kate Moss für mittellanges, leicht gewelltes Haar und kreierte so einen romantischen und raffinierten Stil. Dieser Look wurde zum Symbol ihrer Vielseitigkeit und bewies, dass sie verschiedene Stile erfolgreich angehen konnte, ohne ihre Aura der Sinnlichkeit und Coolness zu verlieren. Zu den angesagtesten Frisuren des Topmodels gehört der unvergessliche Chignon mit Pony.

In den 2000er Jahren experimentierte Kate mit den unterschiedlichsten Schnitten, vom Long Bob über Locken bis hin zu kürzeren, moderneren Frisuren.

Zu den berühmtesten Haarschnitten dieser Zeit zählen der kurze, zerzauste Bob und der Pixie: mutige Looks, die dazu beitrugen, die Maßstäbe der Punk-Chic-Eleganz zu definieren. Entscheidungen, die die Natürlichkeit zeigten, mit der Kate Moss weiterhin Trends diktierte und die Erwartungen der Modewelt herausforderte.

In jüngerer Zeit hat das britische Supermodel eine mittlere Länge mit dezenten Wellen beibehalten und damit einen zeitlosen und raffinierten Look gezeigt. Ihr Stil zeigt, dass Kate Moss mit 50 Jahren trotz sich ständig weiterentwickelnder Trends immer noch in der Lage ist, eine grundlegende Modereferenz zu bleiben, auch dank einer Farbe – ihrem legendären Butter Blond.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Suche

Abonniere unseren Newsletter

Melde dich hier an.
5,764FansGefällt mir
273,116FollowerFolgen
7,863FollowerFolgen
2,690FollowerFolgen