22 June 2024

So schaut’s aus: Der Markt der Salon-Haarpflege in Deutschland

Zahlen, Daten Fakten: Ein Überblick über den Salon-Haarpflegemarkt in Deutschland – Stand Mitte 2023

Obwohl der deutsche Markt für Salon-Haarpflege einen Umsatzanstieg von 4,8 % gegenüber dem ersten Halbjahr 2022 aufzeigte, verzeichnete er im ersten Halbjahr 2023 eine Wachstumsverlangsamung, hauptsächlich in den Kategorien Haarpflege und Haarfarbe. Der Grund: Die Kunden müssen mit knapperen Budgets auskommen, verlängern deshalb den Zeitraum bis zum nächsten Salonbesuch und testeten Do it yourself Alternativen aus der Drogerie. Darüber hinaus führten die Salons Preiserhöhungen von bis zu 15 % durch – abhängig von den jeweils angebotenen Dienstleistungen. Größere Salonketten erhöhten eher die Preise, während kleinere, unabhängige Salons in dieser Hinsicht vor größeren Herausforderungen standen. Die Branche reagierte darauf mit einfacheren und benutzerfreundlicheren Produkte und Dienstleistungen für den Salon. Darüber hinaus stellte die Gewinnung von Mitarbeitern weiterhin eine Herausforderung für die Salons dar.

Die Marktführer Wella Company, L’Oréal und Kao repräsentierten im ersten Halbjahr 2023 61,6 % des deutschen Marktes für Salon-Haarpflege.

Die Kategorien im Überblick

Haarpflege: Im ersten Halbjahr 2023 blieb die Sparte der Haarpflege auf Platz 1. Sie machte 44,5 % des Gesamtumsatzes aus und verzeichnete eine Wachstumsrate von 8,9 %. Darüber hinaus ist bei Haarpflegebehandlungen, einschließlich Behandlungen zur Kopfhautpflege, ein deutlicher Anstieg der Beliebtheit zu verzeichnen.

Salon-Haarpflege
@Londa Professional

Haarfarbe: Haarfärbeprodukte waren weiterhin die zweitgrößte Kategorie mit 39,9 % des Gesamtumsatzes. Den Kunden war es wichtig, auf potenziell schädliche Inhaltsstoffe in den Produkten zu achten. Sie setzten mehr und mehr auf pflegende sowie natürliche Inhaltsstoffe. Im Gegensatz dazu sind den Friseuren Produktleistung und Farbqualität am wichtigsten.

Haarstylingprodukte stellten mit einem Marktanteil von 13,5 % die drittgrößte Produktkategorie dar. Insbesondere im ersten Halbjahr 2023 war eine erhöhte Nachfrage nach Stylingprodukten für die Pflege von lockigem Haar zu verzeichnen.

Haartexturierung, die kleinste Produktkategorie, verzeichnete einen Umsatzrückgang von 3,4 %. Die geringere Nachfrage lässt sich auf Bedenken hinsichtlich möglicher Haarschäden zurückführen. Hauptzielgruppe für die Nachfrage nach Texturierungsprodukten sind insbesondere reife Frauen, die ihren Haarzustand verbessern möchten.

Quelle: klinegroup.com

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Suche

Abonniere unseren Newsletter

Melde dich hier an.
5,764FansGefällt mir
273,116FollowerFolgen
7,863FollowerFolgen
2,690FollowerFolgen